Alteburg-Schule
Um was geht es im neuen Stück der Bolleratze? E-Mail

Bolleratze GNZ 276 Das neue Stück der Bolleratze hat am Samstag, dem 25.05.2019, im Bürgerhaus Kassel Premiere.
Unter dem Titel "Bolleratze wagen den Blick auf die andere Seite" berichtet die Gelnhäuser Neue Zeitung am 14.03.19 über den Inhalt dieses Stückes und über die Theaterproben für die Aufführungen.

Hier klicken für diesen Bericht.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 14. März 2019 um 15:43 Uhr
 
Alteburg-Schule stürmt südtiroler Gipfel Drucken E-Mail

Bericht und Bilder: Manuel Jackel und Albert Evis, Sportlehrer an der Alteburg-Schule

Skifreizeit 2019-3

Hier klicken für dieses Bild in großer Darstellung.

Die Alteburg-Schule in Biebergemünd Kassel bietet seit einigen Jahren eine Skiwoche als sportliches Highlight im Schulalltag an. In diesem Jahr machten sich 26 begeisterte und hochmotivierte Schüler/innen unter der Leitung der Lehrer Albert Evis, Manuel Jackel und Melina Sasso auf den Weg durch das tief verschneite Österreich ins zumindest zeitweise, sonnige Pflerschtal in Südtirol/Italien.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. Februar 2019 um 23:06 Uhr
Weiterlesen...
 
Unternehmen informierten über Ausbildungberufe Drucken E-Mail

WdA 2019

In der "Woche der Ausbildung" stellten sich neun Unternehmen und Behörden der Region vor. Die Schüler der höheren Klassen konnten sich über diese Unternehmen und deren Berufsangebote und Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Die beruflichen Schulen stellten die schulischen Weiterbildungsmöglichkeiten vor.
Organisiert wurde diese Informationswoche von Frau Sasso.

Hier klicken für den Bericht der GNZ vom 22.02.2019 zu dieser Veranstaltung.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 24. Februar 2019 um 21:31 Uhr
 
Das neue Stück der Bolleratze Drucken E-Mail

"Das Leben ist zu kurz für irgendwann"

das ist der Titel des diesjährigen Stücks unserer Theatergruppe Bolleratze.

Die Aufführungen finden im Bürgerhaus in Kassel statt:

     Samstag, 25.05.2019, 20 Uhr (Premiere)

     Sonntag, 26.05.2019, 19 Uhr

Um was es geht, verrät das ausführliche Ankündigungsschreiben.

Hier klicken für dieses Schreiben.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 21. Februar 2019 um 11:59 Uhr
 
Zum ersten Mal Preise bei "Jugend forscht" Drucken E-Mail

Jugend forscht 1

Lehrerin Anne Scheidler und MINT-Fachmann Jan Rüfffer mit den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern

Die Alteburg-Schule hat beim Wettbewerb "Jugend forscht und Schüler experimentieren" drei Preise gewonnen.

Am Freitag, dem 15.02.19, hat die Alteburg-Schule am Wettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren das erste Mal erfolgreich teilgenommen. Gleich zwei Teams der Wettbewerbssparte Chemie wurden im Frankfurter Senckenbergmuseum ausgezeichnet.

Im Bereich Schüler experimentieren traten drei Schülerinnen der neunten Realschulklasse an. Ihre Forscherfrage lag darin, hautverträgliche Tattoofarbe zu entwickeln. Mara Kleinfelder merkt an: "Bei einem gewöhnlichen Tattoo werden die Farbpartikel in die Unterhaut gestochen. Von dort können Sie sich im Körper verteilen und zu Veränderungen der Lymphknoten führen." Aus dem Grund hat das Team nach Alternativen gesucht. Beim Forschen konnten zahlreiche Zwischenprodukte hergestellt werden. Diese wurden zum Testen auf einer Schweinehaut vom Metzger aufgetragen. "Der Wettbewerb hat uns die Chance geboten, unsere Arbeit vorzustellen. Dank zahlreicher Anregungen der Jury und weiteren Teilnehmern werden wir unsere Arbeit fortführen", so Anna Zellmann. Das Team, welches durch Lorena Zellmann komplettiert wird, hat für ihre Forschung den Sonderpreis Natur gewonnen.

In der Wettbewerbskategorie Jugend forscht nahmen folgende Schülerinnen und Schüler teil: Katharina Born, Monique Woestendiek, Julia Schott, Nils Dressbach und Julian Damm. Das Team hat sich bei seiner Forschung schlechte Gerüche und deren Beseitigung vorgenommen. Zahlreiche Versuchsergebnisse bei der aus Früchten, wie zum Beispiel Zitronen, oder Lavendel Ätherische Öle gewonnen wurden, konnten präsentiert werden. Diese wurden mit einigen selbst hergestellten Estern gemischt, um so einen Lufterfrischer selbst herzustellen. "Die Jury hat uns mit ihrem Feedback Wege zum Weiterforschen aufgezeigt. Diese werden wir im kommenden Jahr aufgreifen und erneut teilnehmen", so Julia Schott und Julian Damm. Das Team konnte den Sonderpreis GEO gewinnen.

Jugend forscht 3Bereits am Vortag haben die zwei Teams, mit denen die Schule angetreten ist, ihre Wettbewerbsstände aufgebaut. Dazu zählten unter anderem zahlreiche Laborgeräte, Versuchsergebnisse und Plakate. Der besondere Dank an dieser Stelle geht an all diejenigen, die zum guten Abschneiden der Alteburg-Schule beigetragen haben. "Frau Damm von der Agentur dammdesign, hat uns beim Erstellen und Drucken der Plakate geholfen", so Jan Rüffer, MINT-Koordinator der Alteburg-Schule. "Zahlreiche Spenden haben es uns ermöglicht, in Frankfurt zu übernachten und bereits am Vortag unseren Stand aufzubauen. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Firmen Bedachung Senzel, dem Malerbetrieb Karl-Heinz Weider und AHS-Solar für die finanzielle Unterstützung bedanken." Die Alteburg-Schule wurde neben den Schülerinnen und Schülern ebenfalls ausgezeichnet. Für das besondere Engagement zur Förderung mathematisch, naturwissenschaftlich und technisch interessierter Schülerinnen und Schüler erhält die Alteburg-Schule im Rahmen des Wettbewerbs Jugend forscht den Jugend forscht-Schulpreis für Neueinsteiger 2019.

Überglücklich zeigen sich die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte Jan Rüffer und Anne Scheidler. Wir haben im ersten Jahr nicht damit gerechnet, einen Preis zu gewinnen. Bereits die Einladung für den Regionalwettbewerb war für uns eine große Ehre. Drei Preise zu gewinnen macht uns alle richtig stolz. Schulleiter Reiner Kuhn dankte seinem Team für das besondere Engagement und die herausragenden Ergebnisse. Er lobte die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen, die das MINT-Team im vergangenen Jahr verstärkt haben: "Es war richtig, die Alteburg-Schule auf den MINT - Bereich auszurichten. Mit den verliehenen Preisen können wir die Früchte ernten, die wir in den vergangenen Jahren gesät haben!"

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 24. Februar 2019 um 21:58 Uhr
 
Unsere Schulsieger beim Mathematikwettbewerb Drucken E-Mail

MW 2018

Die Mathe-Asse der Alteburg-Schule eingerahmt von Schulleiter Reiner Kuhn und Anette Rittig:
Luca Höflich, Noemi Neis und Luca Strieder (von links nach rechts)

Zusammen mit den Halbjahreszeugnissen konnten drei Alteburg-Schüler noch eine besondere Urkunde mit nach Hause nehmen: Beim landesweiten Mathematikwettbewerb in der Jahrgangsstufe 8 errang Luca Höflich aus der H8 den ersten Platz im Bereich Hauptschule.
Die Aufgaben des Wettbewerbes, der auch für alle Schüler als Mathematikarbeit gewertet wurde, stammen vor allem aus den Themengebieten der Jahrgänge 6 bis 8.Somit liefert er den Mathematiklehrern gleichzeitig eine aussagekräftige Rückmeldung über den Leistungsstand der Schüler.
Schulsiegerin im Realschulbereich mit einer tollen Leistung, nämlich erreichten 48 von 48 möglichen Punkten, wurde Noemi Neis (R 8b). Als weiterer Vertreter der Alteburg-Schule wird Noemis Klassenkamerad Luca Strieder an der zweiten Wettbewerbsrunde teilnehmen.
Die Leistung der drei Schüler würdigte Rektor Reiner Kuhn in einer kleinen Ansprache und überreichte die Urkunden des Landes Hessen sowie ein kleines Präsent als Zeichen der Anerkennung, das vom Förderverein der Alteburg-Schule finanziert wurde. An dieser Stelle dafür ein herzliches Dankeschön!
„Wir wünschen Euch viel Erfolg in der zweiten Runde des Wettbewerbes am 7. März in Gelnhausen", ergänzte Anette Rittig die Glückwünsche der Fachkonferenz Mathematik.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 03. Februar 2019 um 22:53 Uhr
 
Der Tag der offenen Tür in Bildern Drucken E-Mail

TdoT 2018 552

Das Bild zeigt Schüler und Eltern, die gespannt ein chemisches Experiment verfolgen.
So wie hier machten Schüler und Lehrer der Alteburg-Schule viele Angebote zum Mitmachen oder Zuschauen.
Eltern sorgten mit Kaffee und Kuchen wieder für das leibliche Wohl.

Hier klicken für viele weitere Bilder.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 23. Februar 2019 um 12:07 Uhr
 
Alteburg-Schüler besuchten das Gesundheitscamp Drucken E-Mail

Gesundheitscamp

Unsere Schüler Monique Woestendieck und Victor Slowiniski besuchten im Rahmen der Beruforientierung eine Woche lang das Hessische Gesundheitscamp. Ziel dieses Camps ist es, Schülern Berufe im Gesundheitsbereich näherzubringen. Monique und Victor durchliefen in dieser Woche folgende Stationen: Labor des Forschungsinstituts Senckenberg in Gelnhausen, Intensivstationen und Pflegeschule der Main-Kinzig-Kliniken in Gelnausen und das Pflegeheim Meerholz. Betreut wurden sie von Frau Sasso, die an der Alteburg-Schule für Berufs- und Studienorientierung verantwortlich ist.

Hier klicken für den Bericht in der Gelnhäuser Neuen Zeitung.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. November 2018 um 12:02 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 29

ukash

-
Joomla School Templates by Joomlashack